Aktuelles

Bürgermeister Dieter Greysinger zu Besuch bei BWH

Herzlich willkommen heißen durften wir kürzlich den Bürgermeister der Stadt Hainichen Dieter Greysinger und Frau Karin Brandt, zuständig für die Wirtschaftsförderung. Gern möchten wir uns nochmals für den Besuch und das angenehme Gespräch bedanken. Als Unternehmen schätzen wir die Unterstützung und die unkomplizierte, unbürokratische Abwicklung in allen Belangen, die wir seit der Ansiedlung 2009 im Hainichener Gewerbe- und Industriegebiet durch die im Rathaus verantwortlichen Personen erfahren. Aus der Sicht beider Seiten handelt es sich um ein äußerst erfolgreiches und kooperatives Miteinander zum beiderseitigen Vorteil. Dadurch konnten seit 2009 bis heute 15 neue, stabile und sichere Vollzeitarbeitsplätze entstehen. Im Laufe des Jahres 2017 werden nach Fertigstellung der neuen 700m² großen Werkstatthalle mit Sozialteil mindestens 5 weitere Arbeitsplätze hinzukommen.

Herzlich willkommen, Jörg!

Jörg Heimann, Metallbauer mit Leib und Seele, verstärkt unser Werkstatt-Team. Um den stetig wachsenden Werkzeug-und Maschinenpark fachgerecht warten und Verschleißreparaturen durchführen zu können, benötigten wir wieder Verstärkung. Seit dem 1. September arbeitet Jörg Heimann bei BWH und ist bereits eine „feste Größe“ mit seiner Fachkenntnis und seinem Elan. Privat schlägt sein Herz für alte, aber auch praktische Motorräder der ostdeutschen Traditionsmarke MZ.

Hätten Sie es gewusst? Der erzgebirgische Schwibbbogen …

… war anfangs kein Symbol der Weihnachtszeit, sondern stellte vielmehr die Problematik der damaligen Zeit dar. Die Menschen stellten die leuchtenden Schwibbögen in die Fenster, damit die Bergleute auch im Dunkeln den Weg nach Hause fanden. Auch noch heute wird im Erzgebirge an dieser Tradition festgehalten und in der Weihnachtszeit darf ein Schwibbogen im Fenster nicht fehlen. Die wohl ersten Schwibbögen stammen aus dem 18. Jahrhundert aus der Gegend von Johanngeorgenstadt. Diese Schwibbögen bildeten das bogenförmige Mundloch des Bergwerk-Stollens ab, wo die Bergleute ihre Grubenlampen aufhängten. Im Inneren dieser Schwibbögen ist der Broterwerb der Menschen im Erzgebirge zu jener Zeit dargestellt – das Klöppeln, das Schnitzen und der Bergbau.

Wir danken Ihnen für das uns geschenkte Vertrauen im zu Ende gehenden Jahr und wünschen Ihnen gesegnete Stunden im Kreise Ihrer Lieben.

Herzlichst Ihre Grit und Torsten Hoffmann und das ganze BWH-Team

Neue ABI-Ramme TM14-17 V mit Vibrator MRZV 30 VV bestellt

Unsere voriges Jahr in Dienst gestellte ABI-Mobilramme befindet sich in einer Langzeitmiete. Mit dem Kunden herrscht Einigkeit, dass er dieses Gerät übernimmt. Um Engpässe zu vermeiden, haben wir uns entschieden ein zweites Gerät gleicher Bauart und Konfiguration zu bestellen. Diese Maschine wird kurzfristig in unserem Mietpark verfügbar sein. Die ABI-Mobilramme des Typs TM 14/17 V, ausgestattet mit dem starken Vibrator MRZV 30 VV, ist u.a. bestens geeignet, um Rammgut mit einer max. Gesamtlänge von bis zu 16 m einzubringen. Das Gerät kann aber auch schnell und einfach zu einem Bohrgerät für Auflockerungs-, Austauschbohrungen oder VDW-Pfähle umbaut werden. In allen Fragen rund um die Vermietung dieser Rammen wird Sie Denis Spielmann kompetent betreuen.

Ansprechpartner: Denis Spielmann, Tel. +49 37207 6507-35, Mobil: +49 170 3710275

Das Datenblatt finden Sie hier!

BWH trat mit 31 Läufern beim Chemnitzer Firmenlauf an

Am 7. September war es wieder soweit. Als „bohrwerkzeuge & friends“-Team traten Mitarbeiter, Lieferanten, Freunde, eine Abordnung der gesponserten SG 1899 Striegistal und Kinder zum 2. Mal beim 11. Chemnitzer Firmenlauf an.

Das Teilnehmerfeld setzte sich dieses Mal aus Teammitgliedern im Alter von 8 bis 58 Jahren zusammen. Bei hitzigen Temperaturen wurden wieder respektable Zeiten präsentiert, welche Michael Lehre von der SG Striegistal mit 20:54 min für die 4,8 km krönte.

Der erst 12-jährige Benno Reichel lief ihm um ein Haar (10 Sekunden) den teaminternen Rang ab. Die Damenwertung gewann Franziska Spycher mit einer tollen Zeit von 24:03 min. Gratulation!

Weitere Ergebnisse finden Sie hier: www.davengo.com/event/result/firmenlauf-chemnitz-2016/

Robby Krönert als Maschinenmonteur bei BWH

Eine Maschine ist nur so gut, wie der dazugehörige Service! Aus diesem Grund haben wir das Personal in der Abteilung Maschinenservice aufgestockt. Robby Krönert unterstützt Martin Tröster beim Warten, Pflegen, Reparieren und Reinigen unserer Bohr- und Rammgeräte. Diese Tätigkeiten fallen auf dem Betriebshof in Hainichen sowie auf Kundenbaustellen an, auf denen unsere Mietgeräte zum Einsatz kommen. Des Weiteren gehören Übergaben, Einweisungen und Rücknahmen und deren Dokumentation gemeinsam mit dem Kunden zu seinem Aufgabengebiet.

Privat zerlegt, repariert, rekonstruiert er gern alles, was einen Motor hat – vom Simson-Moped bis zum Porsche-Traktor!

Sie erreichen Robby Krönert per Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder
Mobil unter: +49 170 3710273